Familiensporttag mit Anhaftungen

Jeder brachte von der Laufstrecke etwas mit, als die Teilnehmer am Familiensporttag von ihren Aktivitäten zurückkehrten. Deswegen hieß es zunächst erst einmal „Schuhe säubern“. Der Wettergott hatte es zwar gut mit den Laufclubbern gemeint, denn es regnete am vergangenen Sonntagvormittag nicht mehr. Dennoch hatten die Läufer und Radler Spuren auf den Wegen rund um Groschwitz hinterlassen.

Die sportliche Begeisterung und Bewegung im Freien auf den ausgewiesenen Wanderwegen des Ferienhofes „Domäne Groschwitz“ in Familie hatte Anklang gefunden:  41 Laufclubmitglieder mit Familienangehörigen nutzten das vom Vorstand unterbreitete Angebot, das viel versprach: Währenddessen sich eine distanzfeste Laufgruppe um Jürgen fand, die von Groschwitz aus auf 11 km mit respektablem Höhenniveau den Fröbelblick erklommen, begaben sich die meisten auf eine ausgeglichene, 6 km lange Laufstrecke auf rund um den Kunitz- und den Vogelberg, die Carolin und Michael als erste bewältigt hatten. Den Stolz sah man Ihnen bei ihrem Zieleinlauf an. 

Run and Bike war ebenso angesagt und angenommen worden. Im familiären Verbund radelten und liefen Ines und Mario sowie Marco und sein Junior Karl. Letzter freute sich später ganz besonders über seinen Erfolg und die Urkunde, die er von Organisator Jan Kolbe überreicht bekam. Der Organisator selbst nutzte ebenfalls die Gelegenheit, die 15 km lange Strecke mit Lebensgefährtin Mandy im Wechsel laufend und radelnd zu bewältigen.

 

Andere nutzten die Wege rund um das Groschwitzer Flugfeld für einen ausgedehnten Spaziergang auf 4-km-Runde, um sich von den umliegenden Hügeln und dem Kalmberg inspirieren zu lassen.

Im Anschluss gab es zu Thüringer Klößen anregende Gespräche am Mittagstisch in der Festscheune des Ferienhofs. Danach war freie Zeit für Spaß und Spiel in der für die Veranstaltung angemieteten Remise. So fand man sich sogar zum Doppel an der Tischtennisplatte oder es wurden einige Angaben und Abspiele am Volleyballnetz vertieft. Die Veranstaltung klang bei frisch gebackenem Landfrauenkuchen und einem Kaffee aus. 

Eine gelungene Sache – so sahen es nicht nur die Ausrichter, sondern erreichte den Vorstand auch Lob aus den Reihen der Mitglieder. Der Vorstand bedankt sich bei der Volksbank eG Gera Jena Rudolstadt und bei der Firma Glas- und Metallbau Jan Kolbe für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung.

Text: Roberto

 

Fotos: diverse FotografInnen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0