Team-Chef sagt danke!

Der Fröbellauf schreibt Geschichte. Im doppelten Sinne. Die Neuauflage zum 14. Lauf unter Regie des Laufclubs Rudolstadt e.V. hat Eindruck hinterlassen.

 

Wir hatten 146 Läuferinnen und Läufer auf der 13 km Strecke und 58 Kinder auf der 3 und 5 km Strecke am Start. Knapp 50 Läufer entschieden sich noch am Samstag, zu kommen, obwohl uns der Wettergott wirklich nicht hold war. Ein paar vorangemeldete kamen nicht, aber egal! Ihr habt das Ding alle mit uns gerockt, sodass sich die vielen Stunden, die wir als ORG-Team investiert haben, echt gelohnt haben. 

Kleiner Blick in die Leistungen:

Respekt an Michael Sturm vom Saalfelder LV und Manuela Körner von den X-Runners. Ihr habt auf neuer Strecke Bestleistung erzielt!

 

Gruß nach Lingen – Ingmar war drittbester Läufer, Glückwunsch! Überrascht haben uns alle überregional Weitangereisten aus Zwickau, Dresden, Freital, Altenburg, Meiningen und Wiesbaden. Gern würden wir erfahren, wie ihr auf unseren Lauf gekommen seid! Meldungen gern per E-Mail an uns!

 

Respekt auch vor den Leistungen der Schüler. Ihr wart spitze! Danke an Uli Cazin, der sich richtig ins Zeug gelegt und mit der Schillerschule den 1. Platz im Schülerwettbewerb abgeräumt hat!

 

Danke für euer Lob, dass es auch euch Läufern aus dem Landkreis und der näheren Umgebung bei uns gefallen hat. Ich glaube, wir kommen aus der „alle-Jahre-wieder“ Nummer nicht raus! Danke an mein Team Jürgen Klöpfel, Jan Kolbe und Anke Görner – ohne euch wäre nicht annähernd das entstanden, was es geworden ist: Eine Laufveranstaltung mit sportlichem und kulturellem Niveau am historischen Ort. Danke an die vielen Helfer aus dem Verein, die aufgebaut und recherchiert haben, im Meldebüro an der Versorgung, auf der Strecke, bei der Siegerehrung. Es freut mich, dass wir den Heimatverein und den Neuen Thüringer Fröbelverein für trotz anfänglicher Skepsis für unsere Idee begeistern konnten! Danke an die die anderen freiwilligen Helfer, Traktoren- und kurzfristig einspringende Quadfahrer und Lumpensammler. Danke an DJ Eisi für den Ton und an Matthias für’s Bratwürste drehen, an das DRK für’s einfach nur da sein. Danke an die Bürgermeister, die sichtlich Vergnügen hatten! Der Dank geht auch an Jens Dathe und nach Nordhausen zum Jugendsozialwerk – ohne Location kein Lauf. Mit euch gerne wieder! Vielen Dank auch an unsere Unterstützer und Geldgeber, die an unsere Idee glaubten und mit uns mitgingen! Es ist eine klasse Veranstaltung und ein voller Erfolg geworden! Teilt ihn mit uns! Es war echt spitze!

 

im Namen des ORG-Teams

 

Roberto Mehner

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Michael (Mittwoch, 17 April 2019 15:04)

    Als Läufer und Unterstützer kann ich nicht genug Lob aussprechen. Ihr habt alle einen hervorragenden Job gemacht. Ich freue mich schon im nächsten Jahr wieder als Läufer und Supporter dabei zu sein. Eine kleine Anregung noch von mir: vielleicht sollte ein wiedererkennbares Logo für den Fröbellauf entworfen werden, wenn es das nicht schon gibt.