After-Christmas-Challenge – eine Nacht auf dem Eis – Besuch bei Dschingis Khan – China in Sichtweite!

Wenn Peking nicht nach Rudolstadt kommen kann, läuft Rudolstadt nach Peking! Wie weltoffen die Saalestadt ist, zeigt sie jährlich am ersten Juliwochenende mit ihrem grenzenlos genialen Rudolstadt-Festival. Nun, da auch im vergangenen Sommer keine Gäste empfangen werden konnten, entsenden wir eine virtuelle Delegation nach Peking, dem Austragungsort der diesjährigen olympischen Winterspiele!

 

Aktuell sind, Stand 03.01.2022 19:30 Uhr, 10.028 km erreicht. Wir zählen 150 Finisher. Das ist totale Spitze!

 

Die Platzierung an der Spitze der Herren bleibt unverändert. An der Spitze Steffen Menz (ATR Jena by Laufladen) mit 259,23 km, dicht gefolgt von Mario Volk (Meininger Mountainbike Club e.V.) mit 240,71 km. Mit Abstand folgt Laufclubber Robert Stemmler mit 196,48 km.

 

Weitaus interessanter ist der Kampf unserer Spitzenfrauen. Ines Bochanek (SV Thuringia Königsee e.V.) liegt mit 188,34 km zwar vorn, aber einige starke Athletinnen folgen ihr dicht.

Doreen Lindig (Laufclub Rudolstadt e.V.) erreichte 173,24 km, gleich danach Kathrin Pabst (Meininger Mountainbike Club e.V.) mit 166,92 km. Teamkollegin Monika Kahl mit 163,53 und Karola Hausdorf (SV Thuringia Königsee e.V.) folgt mit 159,55 km.

 

Wie und welche der Läuferinnen sich am Sonntagabend auf den Treppchen platzieren, kann man heute nur raten.

 

Seinen eigenen Höhepunkt in der sich anbahnenden Läuferkarriere, erlebte unser jüngster Starter, Franz Bodinger, gerade mal 9 Jahre alt, von den Thüringer Bergziegen. 

 

Am 30.12.2021 lief Franz erstmalig 10 km am Stück. Seine längste Strecke bisher 6 km. Sein Ziel, in dieser Woche noch 30 km zurücklegen, 49,02 km hat er in der Challenge bisher absolviert. Mit Vater Maik hat er definitiv den richtigen Trainer! Mach weiter so, Franz!

 

Die knackige Route mit Temperaturen unter dem Nullpunkt hat sich kein anderer als unser Organisator Thomas Luge ausgedacht. Seine Laufschuhabdrücke, so sagt man, fanden sich an einer der zahlreichen Hintertüren des Kremlpalasts. Ob sie ihm offenstanden, bleibt sein Geheimnis. Weiter sagt man, seine Spuren schon Jahrzehnte zuvor in Tomsk gefunden zu haben: Das Studentenwohnheim Nr. 19 in der Ulisa Usova 21 mit 210 Zimmern für 318 Studenten war die Adresse in den 80gern für unseren большой мальчик из ГДР.*


Wie sonst entstanden die Fotos, die im letzten Post zu sehen waren? Sogleich nutzte er die Chance und legte 145 km bei sibirischen Temperaturen zurück. Ob er dort seine Matroschka fand, dazu hüllt er sich wohl in Schweigen. 

 

Danke, Thomas, für dein Engagement!

 

Die winterliche Tour von Rudolstadt nach Peking erreichte das letzte Ziel in Russland, Irkutsk.

Wieder sind wir von der Vielzahl an filigranen historischen Gebäuden in der russischen Stadt überwältig und entlang der Angara laufen wir an den malerischen Baikalsee. Den passenden Soundtrack zur Landschaft gibt es hier. Die Temperaturen liegen bei -14°C. 

Der See ist überwältigend. Jonas Deichmann übernachtete Ende April letzten Jahres auf dem Eis des Sees während seines Triathlons um die Welt.

Einige heftige Anstiege und Downhills im Gebirge folgen nun, bis wir die Grenze zur Mongolei erreichen. Oder wolltet ihr lieber auf der vielbefahrenen Fernstraße am See laufen? Fragt mal Jonas Deichmann, was er davon hält.

 

Eine Eiskönigin hat unseren Thomas Luge auf jeden Fall dahin schmelzen lassen: Vanessa Benbezza, deren junges Herz für den Laufclub Rudolstadt schlägt, überquert gerade mit grün-weißer Fahne den Sukhbaatar Square, einen monumentalen Platz mit Regierungsgebäuden in der mongolischen Hauptstadt Ulaanbaatar, zirka 800 km südlich des Baikalsees.


Überhaupt leben im zweitgrößten Binnenland der Welt nur 3,2 Millionen Einwohner, die Hälfte davon in dieser modernen Metropole auf 1.350 m über Null, die irgendwie etwas mit Dubai gemein hat, nur nicht die Temperaturen! Da staunte auch Vanessa. Sie war gerade noch von den zurückgelegten 130 km Laufstrecke in den atemberaubenden Weiten der mongolischen Gebirge im Gorchi-Tereldsch-Nationalpark schwer beeindruckt.

 

Vielleicht treffen wir Serod Batachir, der gerade seine Runde läuft. Ihm ist es zu verdanken, dass jedes Jahr Anfang Juni 30.000 Menschen zum Stadtmarathon starten, das kann sich mit Berlin messen lassen. Übrigens, am Brandenburger Tor erreichte Serod 2010 den 10. Platz, in 02:12:42 h.

 

Erwärmung ist bei дед мороз im Übrigen das A&O, wie Thomas und Vanessa vorbildlich zeigen. 

 

Auch Dschingis Khan lässt von der Ferne grüßen! Ihn auf den Fersen ist einer der Laufclub-Oldstars: Eberhard Retzer, der keine  Furcht vor den hohen Bergen des Kenteigebirges kennt und sich bei -28 °C nicht davon abhalten lässt, dennoch einen gewissen läuferischen Luxus mit mehr als 100 km auf der Uhr zu (er)leben. Gewiss kommt er auch ohne Pferd in Richtung chinesische Grenze locker weiter! Bis dahin sind es ab hier schließlich nur noch 760 km durch die endlos weite Wüste Gobi. Die passende Musik gibt es hier und hier

Die gesamte Streckenlänge nach Peking beträgt 11.270 km. Wir werden sicher am Mittwoch dort sein. Steffen, Ines, Franz und 147 weitere Aktive, laufen mehr und schneller als der lahme Reiseführer.

 

Zusammen haben wir heute die 10.000er Marke geknackt! Danke euch allen für euren Enthusiasmus! Bleibt weiterhin mit uns auf Kurs, das Ziel ist bald erreicht!

Ein Hinweis zu den korrekten Meldungen eurer Aktivitäten. Achtet bitte auf die 48-Stunden-Regel. Bitte nehmt euch die Zeit und tragt die Aktivität gleich nach Abschluss ein. 

 

Wir laufen für einen guten Zweck, alle Spenden fließen an das Ronald-McDonald-Haus in Jena. Wie ihr spenden könnt, seht ihr hier in der Ausschreibung.

Bei weiteren Fragen zum Event, könnt ihr jederzeit eine E-Mail an acc@laufclub-rudolstadt.de senden.

Wir werden regelmäßig weitere Infos auf der Veranstaltungsseite von Larasch veröffentlichen, aber auch auf unserer Website, bei Facebook und in unserem Strava-Club.

Wir wünschen euch viel Spaß bei euren Aktivitäten.

 

Text: Thomas Luge, Roberto Mehner

Fotos: 

Е. Гаврйлова / Raduga Verlag Moskau 1986 in Irkutsk 1987 vom Autor erworben. 

• Maik Bodinger 

• Laufclub Rudolstadt e.V.

• wikipedia.org

• tpu.ru

• gertoger.org/ulaanbaatar-city-tours-sukhbaatar-square/

• https://events.larasch.de/weihnachtsspeck-weg/ergebnisse

 

(*) Thomas war nie Student in der ehemaligen Sowjetunion, sondern nur mit Jugendtourist im Land unterwegs.


Die After-Christmas-Challenge wird unterstützt von:




Du hast Fragen zur After-Christmas-Challenge? Melde Dich einfach HIER bei uns oder schreibe uns eine E-MAIL!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0