ACC Newsticker - Sieg für Steffen Menz mit hervorragender Leistung

Ausrichter gewinnt Vereinswertung mit mehr als 4.600 km

 

Mit einem grandiosen Ergebnis wurde heute Nacht die After-Christmas-Challenge beendet. Ultraläufer Steffen Menz, der für den Meininger Mountainbike Club lief, brachte für sich selbst und für seinen Verein glatt
500 km ein und wurde somit Gesamtsieger bei den Männern mit einer überragenden Laufleistung in nur 17 Tagen. Platz zwei ging an Daniel Turß mit einer Laufleistung von knapp 430 km, gefolgt von Stefan Eberhardt, der ebenfalls die 400-km-Marke knackte, auf Platz 3. Beide Plätze gehen an den Laufclub Rudolstadt.

Außerordentlich ist auch das gesamte Laufergebnis des Ausrichtervereins, der mit 59 Läuferfreunden schon für sich Thüringen mehr als drei Mal umrundete und mehr als 4.600 km einbrachte – ein Wahnsinns-Ergebnis!

 

Je stabiler sich der Gesamtsieger bei den Männern darstellte, umso turbulenter ging es bei den Frauen zu. Überflieger Doreen Lindig, nach ihrem ersten Lauf zierten ihr Konto 18.200 km, fand sich nach erfolgter Korrektur dezent im Mittelfeld wieder. Dann aber zog sie mehr und mehr nach vorn und konnte sich zunächst auch gegen ihre Kontrahentinnen Carola Kiesewetter vom LAV Saale-Rennsteig und Ines Bochanek vom SV Thuringia Königsee absetzen. Doch das Bild änderte sich kurz vor Toresschluss, sodass es für sie nur noch für Platz drei reichte. Der Sieg ging nach Königsee an Ines Bochanek mit knapp 350 km, gefolgt von Anja Rempfer. Die für den LAV Saale-Rennsteig laufende Hannoveranerin schloss mit etwas mehr als 250 km die Challenge ab und erreichte somit Silber.

 

Bei den Männern dominierte zunächst Maik Bodinger von den in der Uhlstädter Heide heimischen Thüringer Bergziegen. Zügig kämpften sich zunächst Daniel Turß und dann Steffen Menz heran und überholten den Uhlstädter beizeiten. Auch Stefan Eberhardt legte noch einen Zahn zu und scherte knapp vor Maik ein, sodass es für ihn nicht mehr für das Siegertreppchen reichte.

 

Ein bemerkenswerter Platz neun in der Gesamtwertung der Männer geht an Eberhard Retzer. Der 74jährige lief täglich(!) mindestens 10 Kilometer und erreichte somit ein achtenswertes Ergebnis von 206 km.

 

Dass die Challenge ansteckend sein sollte, war der Plan von den Organisatoren. Insgesamt nutzen 10 Vereine und Laufbewegungen aus unserem Landkreis mit 177 Teilnehmern den Wettstreit, um etwas ihres Weihnachtsspecks los zu werden. Über den Thüringer Wald hinweg mogelten sich heimlich 12 Laufenthusiasten des Meininger Mountainbike Clubs in die Challenge hinein. Sie erreichten ein absolut passables Endergebnis, welches für Platz vier in der Mannschaftswertung reichte. Die Plätze zwei und drei gingen, weit abgesetzt vom Laufclub, aber dennoch mit beachtlichen Leistungen, an die Thüringer Bergziegen mit knapp 2.400 km und den Läufern des LAV Saale-Rennsteig, die den Uhlstädtern nur knapp unterlagen.

 

Die über die Plattform von Larasch eingebrachten Laufergebnisse beziffern sich auf sagenhafte 1.423 Eintragungen. Das sind Zahlen, die auch die Organisatoren vom Laufclub Rudolstadt umwerfen. Das am Anfang der Challenge angenommene Ziel, drei Mal die Thüringer Landesgrenze zu umrunden, war schon nach nur fünf Tagen erreicht. Insgesamt schaffte es die Läufergemeinschaft, Thüringen nahezu 11 Mal zu umrunden!

 

Die Einzelergebnisse sind weiterhin bei larasch.de abrufbar.

Hier noch einmal die Vereinswertung im gewohnten Balkendiagramm:

 

Auf der Seite von Larasch kann in Kürze jeder seine Teilnehmerurkunde aufrufen und ausdrucken! Die Vereine erhalten für Ihre Mannschaftswertung eine eigene Urkunde zugestellt!

 

Bleibt noch ein bisschen bei uns und besucht in den nächsten Tagen unsere Internetseite oder unser Laufclub-Seite bei Strava. Dort warten noch interessante Beiträge über unsere Gewinner.

 

Die Verlosung der Teilnehmerpreise erfolgt Ende der Woche. Die Gewinner werden am kommenden Samstag auf der Internetseite des Laufclubs Rudolstadt in einem weiteren Blogbeitrag veröffentlicht. 

Michael Müller und Holger von Ende bei ihrem

Zieleinlauf am Karl-Günther-Denkmal in Herschdorf.

Am Ende reichte es für die Lauffreunde vom

SV Thuringia Königsee für Platz 5 in der Vereinswertung.

 

Anja Rempfer vom LAV Saale-Rennsteig

auf ihrer Laufstrecke in Hannover.


 

Text und Grafik: Roberto

 

Logo: Luise

 

Fotos: SV Thuringia Königsee und LAV Saale-Rennsteig 


Die After-Christmas-Challenge wurde unterstützt von:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0