Ein "Grünhemd" in den USA

Im Rahmen einer Laufzeit- Sportreise nahm ich am Mayor´s Marathon in Anchorage (Alaska) teil. Den Lauf beendeten 605 Marathonis und 2.342 Halbmarathonis, die aus allen USA-Bundesstaaten und 13 Ländern kamen. Es war ein Lauf der Besonderheiten. Vor dem Start wurde die USA-Nationalhymne und das Alaskalied von den aufgelockert stehenden Teilnehmern gesungen. Am Start gab es keine Drängelei.
Die vermessenen welligen Strecken verliefen auf Straßen. Jeweils 10% waren crossähnliche Waldwege. Dieser Streckenteil war durch Ranger abgesichert. Trotzdem gelang es einem Bären, eine Läuferin anzugehen. Er konnte noch rechtzeitig vertrieben werden. Die Läuferin selbst hatte im wahrsten Sinn die "Hosen voll" und lief damit die letzten 20 km. Auch die Siegerehrung war etwas anders. Im Zielbereich waren ca. 20 Laptops aufgestellt. Nach selbständiger Eingabe der Startnummer erfuhr man Laufzeit und Platzierung. Auf einem Bildschirm konnte man sich eine urkunden-ähnliche Darstellung fotografieren. Die ersten 3 jeder Altersklasse bekamen eine interessant gestaltete Gold-, Silber- oder Bronzemedaille. Eine richtige Siegerehrung gab es nicht.
Ich habe mich sehr gefreut, als LCR-Läufer eine solche Goldmedaille in einer für mich passablen Zeit (1:59:46) vor meinen amerikanischen Laufgegnern erkämpft zu haben.
Text: Rainer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0