Harzer Keiler Run - Der Laufclub unterwegs im Schlamm

Der Harzer Keiler Run gehört seit seiner ersten Ausrichtung im Jahr 2012 zu den beliebtesten Extremläufen in Deutschland. Wenn einmal im Jahr der Keiler in sein Revier bittet, ist der Ansturm auf die Startplätze traditionell groß. 1.200 Teilnehmer waren beim 6. Harzer Keiler Run dabei - unter ihnen auch einige Aktive vom Laufclub Rudolstadt.

 

Drei verschiedene Strecken standen zur Auswahl: der Ferkel Run über 2 km für Kinder bis 15 Jahre, die Frischlingsfährte über 12,5 km (1 Runde) und die Keilerfährte über 25 km (2 Runden).

Beim Ferkel Run starteten Ronja, Luise, Robin und Clemens. In der Frischlingsfährte suhlten sich Krissi, Fabienne, Ines und Mario und an die Keilerfährte trauten sich Bernd, Elke, Michael, Roberto, Dirk und Uwe.

Je Runde mussten die Bachen und Keiler mehr als 30 natürliche und künstliche Hindernisse bezwingen. Dazwischen gab es genügend Auslauf auf unterschiedlichsten Untergründen.

 

Außer mir, dem Mario, hatten alle der Vorgenannten bereits Erfahrungen beim Harzer Keiler oder ähnlichen Hindernisläufen sammeln können. Ich war ein echter "Frischling" und mir hat es dort außerordentlich gefallen! Ich hätte nie gedacht, dass ich bei einer solchen Sauerei Spaß haben werde. Vielleicht lag es an Perücke und Dirndl, ganz sicher aber auch an der reiz- und anspruchsvollen Laufstrecke, dem netten Rahmenprogramm und nicht zuletzt an den großen und kleinen Hindernissen mit und ohne Schlamm. Der 6. Harzer Keiler war mein "Erster" und ganz sicher nicht mein "Letzter".

 

Wer bei der "Schweinerei" im nächsten Jahr mit dabei sein möchte, muss sich rechtzeitig anmelden. Die Startplätze sind streng limitiert und immer ganz schnell vergeben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0