4x Edelmetall bei der Thüringer Landesmeisterschaft im Halbmarathon

Mit der berechtigten Hoffnung auf einen Platz auf dem Treppchen in der Mannschaftswertung der Männer startete der Laufclub Rudolstadt am vergangenen Sonntag bei der Thüringer Landesmeisterschaft im Halbmarathon.

 

Wie in den vergangenen Jahren wurde der Wettbewerb vom AC Apolda im Rahmen des Moorentallaufes ausgetragen. Die mittlerweile 40. Auflage fand nach Bauarbeiten in den letzten Jahren nun endlich wieder im heimischen Hans-Geupel-Stadion statt.

Die Strecke führte von dort durch das Gelände der im Jahre 2017 in Apolda stattgefundenen Landesgartenschau durchs Moorental bis nach Herressen-Sulzbach und wieder zurück. Insgesamt drei Runden waren für die Halbmarathondistanz zu bewältigen.

 

Für unseren Verein gingen bei strahlendem Sonnenschein Doreen, Wilhelmine, Dieter, Dirk, Michael und Mario an den Start. Bis auf Wilhelmine waren alle für die Wertung der Landesmeisterschaft gemeldet.

 

Am Ende fehlten den Männern vom Laufclub Rudolstadt genau 96 Sekunden am erhofften Podiumsplatz in der Mannschaftswertung. Dieter (1:24:26), Michael (1:25:50) und Mario (1:32:30) kamen mit einer Gesamtlaufzeit von 4:22:46 ins Ziel. Knapp vor ihnen belegten die Männer vom USV Erfurt mit einer Zeit von 4:21:11 den dritten Platz.

 

Glücklicherweise gab es aber in der Altersklassenwertung viermal Edelmetall auf Landesebene. Doreen, Dieter und Mario belegten jeweils einen dritten Platz. Michael konnte sogar mit einer Silbermedaille nach Hause fahren.

 

Eines ist sicher: Wir kommen wieder nach Apolda. Im nächsten Jahr versuchen wir es erneut. Dann wird auch Wilhelmine mit einem Startpass für die Wertung der Thüringer Meisterschaft dabei sein. Denn sie hätte in diesem Jahr auch eine Bronzemedaille vom Thüringer Leichtathletikverband bekommen können. Und vielleicht klappt es dann sogar mit einer Frauenmannschaft vom Laufclub Rudolstadt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0